Firmengeschichte

... und diesen Weg gehen wir weiter!

2017
Digitalisierung der Produktdaten und Leistungen der Thalhofer Gruppe.

2016
Neugestaltung unseres Shops und Ausbau zur Onlineplattform
Bauliche Erweiterungen in die Ausstellungen an den Standorten.

2015
Übernahme der Carl Brandt GmbH & Co.KG und der Hopla GmbH, Niederfüllbach und Integration der Furnier- und Sperrholz-Zentrale, Leonberg in die Thalhofer Gruppe.

2014
Mehrheitsbeteiligung an der Karl Burger GmbH & Co. KG in Asbach-Bäumenheim.

2012+2013 
Eröffnung der Standorte Ingolstadt und Erfurt als weitere Standorte der Thalhofer-Gruppe.

2011
Der bestehende Internetshop wird ergänzt um den Online-Kalkulator für Türen und Böden.
Er unterstützt den Profikunden bei seiner Angebotsausarbeitung für Innentüren und Fußböden.

2010
Neugestaltung der Ausstellung G.Baumüller mit einem "Haus in der Ausstellung" als ergänzende Beratungsplattform.  

2009
Eröffnung der beiden neu gebauten Fröhlich Standorte in Bayreuth und Chemnitz nach deren Umzug aus Hof bzw. Frankenberg.

2008
Eröffnung unseres Thalhofer- Holzzentrums in Pfullingen nach Neubau der Niederlassung.

2006
Eröffnung der Handwerkerplattform "Baumüller Plus“ am Standort Nürnberg. Das innovative Konzept rund um´s Bauen und Renovieren.

2004+2005
Kooperation / Partnerschaft mit dem Fachverband Schreinerhandwerk Bayern und Baden-Württemberg durch die Ausschreibung und Vergabe des jährlichen „Thalhofer-Innovationspreis“ für das Schreinerhandwerk. Ergänzung zum "Thalhofer-Innovationspreis" gibt es den Thalhofer- Nachwuchs-Innovationspreis für den Großraum Chemnitz. 

2002 
Ausbau des Unternehmenssitz Deisenhausen als Zentrallager für Importsperrholz und Laubleimholzplatten.

2001
Zusammenlegung der Niederlassungen Holz- Thalhofer (Nördlingen), C. Weber (Crailsheim) und Discher-Holz (Aalen) in einen Neubau als Thalhofer- Holzzentrum mit Zentrallager Boden und Bauelemente in Ellwangen- Neunheim (Abfahrt Ellwangen der A 7).

1999
Mehrheitsbeteiligung an der Holz-Fröhlich GmbH und komplette Übernahme im Jahre 2000.

1999
Übernahme der Firma Baumüller in Nürnberg.

1998
Übernahme der Firma Mayer + Fetzer in Reutlingen.

1996
Eröffnung unseres Thalhofer- Holzzentrums in Affing-Mühlhausen bei Augsburg nach Neubau.

1994
Eröffnung unseres Thalhofer- Holzzentrums in Lauben-Stielings bei Kempten nach Neubau der Niederlassung.

1993
Übernahme des Unternehmens Discher in Aalen und Ausbau zur Logistikzentrale für Türen und Parkett.

1989
Eröffnung der Zweigniederlassung in Kempten durch Übernahme der SFG-Niederlassung.

1989
Herr Stefan Thalhofer (3. Generation) tritt als geschäftsführender OHG-Gesellschafter an Stelle von Frau Maria Thalhofer nach deren Ableben ein.

1987+1988
Übernahme des Unternehmens C.Weber in Crailsheim und Neubau der Zweigniederlassung C. Weber in Crailsheim.

1983
Umzug des Firmensitz von Krumbach in den Neubau nach Deisenhausen (Nachbargemeinde).

1980 
Übernahme des Unternehmens Goedtler-Holz in Augsburg.

1969
Eröffnung der Niederlassung Nördlingen (neu).

1962
Herr Dr. Karl Thalhofer (2. Generation) tritt als geschäftsführender Gesellschafter nach dem Ableben des Gründers Georg Thalhofer ein. Zusammen mit Frau Maria Thalhofer (Ehefrau des Gründers) führt er das Unternehmen als OHG fort.

1950
Ausbau zum Handelsunternehmen für das holzverarbeitende Handwerk. Es werden Lagerplätze erschlossen und die erste Lagerhalle wird gebaut.

1939
Eintragung im Handelsregister Memmingen als Einzel-Firma Georg Thalhofer. Im Wesentlichen wird der Handel mit Rundhölzern sowie Industrieholz betrieben.

1928
Gründung des Unternehmens durch Georg Thalhofer